Die mystische Norwegerin mit musikalischen Suchtpotential – Susanne Sundfør

Es gibt ja Radiosender und Radiosender. Sender, die es schaffen, mit gefühlten 5 Liedern einen ganzen Tag zu überbrücken. Oder aber auch Radioformate, deren Redaktion jedes Mal aufs Neue etwas riskiert und sich auf die Suche nach frischem Sound macht. Einer dieser Formate ist das schweizerische Radio DRS VIRUS und wir bekennen uns – wir sind dauerhörer dieses Senders, den es auf DAB und im Netz gibt.

Es war knapp vor einem Monat als wir durch VIRUS die Norwegerin Susanne Sundfør kennen lernen durften. Die Norwegerin war als Studiogast eingeladen und hat live losgelegt. Sie hat uns mit ihrer Stimme und der natürlichen und unkomplizierten Art verzaubert.

2007, an ihrem Geburtstag, veröffentlichte sie ihr erstes Album, es folgten unzählige norwegische Single-, Chart- und Verkaufserfolge, ihr Album “The Brothel” (2010) erlangte Kultstatus und wurde fast zur meistgekauften Platte des Jahres in Norwegen.

Das “Dagbladet” schrieb, sie sei so gut, das andere norwegische Künstler zu weinen anfangen, wenn sie Susanne Sundfor hören – zum einen, weil sie so weit über dem Rest in einer ganz anderen Liga spielt, zum anderen weil ihre Musik so ergreifend und schön sei.

Susanne Sundfør’s The Silicone Veil  ist das bereits 5. Studioalbum. White Foxes ist die erste Single-Auskopplung, zu dem es auch ein wundervolles Video gibt.

Mehr über Susanne Sundfør gibts auch hier:

Comments are closed.